04.03.2013 Der 1. FC Kleve ist gerettet

04.03.2013 Der 1. FC Kleve ist gerettet

Kleve, 04.03.2013. Seit dem 20.02.2013 ist es amtlich: Das Insolvenzverfahren über das Vermögen des 1. Fußballclub  Kleve 1863/1903 e.V. ist endgültig beendet. Nachdem bereits im Januar der vom Insolvenzverwalter Eberhard Stock aus der Kanzlei Niering Stock Tömp Insolvenzverwaltungen vorgelegte Insolvenzplan rechtskräftig bestätigt worden war, erfolgte nunmehr auch die formelle Aufhebung des Insolvenzverfahrens. Die beteiligten Gläubiger hatten bereits durch ihre Annahme des Insolvenzplans mit überwältigender Mehrheit im Rahmen der Gläubigerversammlung vom 04.09.2012 die Grundlage für die nachhaltige Entschuldung des Traditionsvereins gesorgt.

Der 1. FC Kleve zählt mit mehr als 700 Mitgliedern, davon allein rund 350 aktiven Jugendlichen, zu den größten Sportvereinen der Region. Über die große Fußballabteilung hinaus bietet der Verein auch Aktivitäten in den Sportarten Tennis, Karate und Gymnastik. Die 1. Fußballherrenmannschaft belegt gegenwärtig in der Landesligagruppe 3 des Fußballverbandes Niederrhein e.V. punktgleich den ersten Tabellenplatz.

Insolvenzverwalter Eberhard Stock zeigte sich hocherfreut über den guten Ausgang des Insolvenzverfahrens: “Der Verein hat aus Fehlern der Vergangenheit gelernt und hat sich die “zweite Chance” redlich verdient. Die Zusammenarbeit mit dem neuen Vorstand war sehr angenehm. Der Verein befindet sich auf einem guten Weg”.

Verbindlichkeiten gegenüber Steuerbehörden und Sozialversicherungsträgern sowie Finanzierungsschwierigkeiten im Rahmen des Umbaus der “Volksbank-Arena” waren ausschlaggebend für die 2001 erfolgte Insolvenzantragstellung gewesen. Insolvenzverwalter Eberhard Stock und sein Team führten den Verein zunächst gemeinsam mit dem Mitte des Jahres 2011 neu gewählten Vorstand im Verfahren fort und sorgten nunmehr für die vollständige Entschuldung der “Rot-Blauen”.