07.10.2013 Crenox: Warmer Geldregen für die Gläubiger

07.10.2013 Crenox: Warmer Geldregen für die Gläubiger

Krefeld, 07.10.2013. Gute Nachrichten für die Gläubiger des Chemieunternehmens crenox (vormals Tronox Pigments GmbH): Insolvenzverwalter Eberhard Stock führt derzeit eine Abschlagsverteilung durch. Die Gläubiger erhalten dabei eine erste quotale Ausschüttung von 80 % auf ihre festgestellten Forderungen.

Insolvenzverwalter Stock hält es zudem für möglich, dass bei Abschluss des Verfahrens weitere 20 % und damit eine für Insolvenzverfahren höchst ungewöhnliche 100 %-Quote an die Gläubiger ausgeschüttet werden kann.

Möglich geworden ist dieses für die beteiligten Gläubiger vorzügliche Ergebnis durch den erfolgreichen Verkauf des Unternehmens im Juli vergangenen Jahres an den Wettbewerber Sachtleben Pigments GmbH aus Duisburg-Hamborn, bei dem alle 550 Arbeitsplätze und der Standort im  Uerdinger Chemiepark erhalten geblieben sind.

Dem erfahrenen Insolvenzverwalter Stock war es nach der Insolvenzanmeldung im März 2009 gelungen, das Unternehmen zurück auf die Erfolgsstraße zu führen. Mehrfach wurden neue Mitarbeiter eingestellt, um die steigende Nachfrage bewältigen zu können. Während des Insolvenzverfahrens wurden Millioneninvestitionen in Produktion und Entwicklung getätigt. Während der fast dreieinhalb Jahre dauernden Betriebsfortführung im Insolvenzverfahren gelang es, das Unternehmen zu sanieren und schließlich erfolgreich zu verkaufen.

Die Titandioxydproduktion war ursprünglich von der Bayer AG im Uerdinger Chemiepark aufgebaut worden und wurde später von einem amerikanischen Unternehmen fortgeführt.

Titandioxyd ist als Weißpigment bei der Herstellung von Farben, Lacken, Kunststoffen und Papier unverzichtbar. Aufgrund seiner speziellen Eigenschaften kommt Titandioxyd außerdem bei der Fertigung von Katalysatoren und elektrokeramischen Teilen zum Einsatz und ist ein wichtiger Rohstoff für Pharma-, Nahrungsmittel- und Kosmetikindustrie.