Bitter Beton-Systeme GmbH  in Insolvenz

Bitter Beton-Systeme GmbH in Insolvenz

[Goch, 07.04.2014] Das im niederrheinischen Goch ansässige Unternehmen, das sowohl Fertigbetonteile als auch Filigrandecken fertigt, musste am 05.03.2014 Insolvenzantrag stellen. Das Amtsgericht Kleve hat Herrn Rechtsanwalt Dr. Jürgen Tömp zunächst zum vorläufigen Insolvenzverwalter mit Zustimmungsvorbehalt, dann zum starken vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt.

Der Betrieb ist im vorläufigen Insolvenzverfahren in vollem Umfang fortgeführt worden.

Durch Beschluss vom 01.05.2014 ist das Insolvenzverfahren eröffnet und Herr Rechtsanwalt Dr. Jürgen Tömp zum Insolvenzverwalter bestellt worden. Der Insolvenzverwalter ist nach Einsicht in die vorgelegten Liquiditätsplanungen des Unternehmens zuversichtlich, dass die Sanierung des Unternehmens kurzfristig im Wege eines Insolvenzplans abgeschlossen werden kann. Zu diesem Zweck wird der Geschäftsbetrieb auch nach Insolvenzeröffnung fortgeführt.

Das Amtsgericht Kleve hat ferner durch Beschluss vom 01.05.2014 einen vorläufigen Gläubigerausschuss eingesetzt, der schon Weichen für eine zukünftige Sanierung des Unternehmens stellen soll.

Die Gründe für die Insolvenz sieht die Geschäftsleitung darin, dass der von der Schuldnerin bediente holländische Markt mehr oder weniger vollständig weggebrochen ist und im deutschen Markt keine ausreichende Vorsorge getroffen worden war. Inzwischen hat man hier neue Wege beschritten und entsprechende Änderungen vorgenommen, so dass die vorliegenden Planungen eine auskömmliche Tätigkeit in der Zukunft erwarten lassen.