Bettgens bleibt dauerhaft erhalten

Bettgens bleibt dauerhaft erhalten

[Köln, 12.05.2014] Gute Nachrichten für die rund 40 verbliebenen Mitarbeiter der Bettgens Service GmbH: Nach Zustimmung der Gläubigerversammlung hat die neu gegründete Elektro Waarsenburg GmbH das Kölner Traditionsunternehmen Mitte April im Wege der übertragenden Sanierung übernommen. Geschäftsführer der Nachfolgegesellschaft ist Herr Tobias van de Waarsenburg, der bislang für die Bettgens Service GmbH mit der Leitung des sogenannten Service-Geschäftes betraut war. Mitfinanziert wird die Neugründung durch die Düsseldorfer Beteiligungsgesellschaft OHASKO Beteiligungs-GmbH, die bereits in die Vertragsverhandlungen intensiv einbezogen war. Während der Übergangsphase wird dem Unternehmen auch noch der bisherige Geschäftsführer Michael Kurth al Naqib zur Verfügung stehen, um einen geordneten Übergang zu gewährleisten.

Seit der Antragstellung Ende November 2013 war der Betrieb in Insolvenz mit Unterstützung des Kölner Fachanwalts für Insolvenzrecht, André Dobiey, als Insolvenzverwalter fortgeführt worden. „Das Unternehmen hat gute Aussichten, dauerhaft am Markt zu bestehen. Besonders freut mich, dass auch die zahlreichen Auszubildenden ihre Ausbildung wie geplant und ohne Beeinträchtigungen abschließen können“.

Gegenstand der Bettgens Service GmbH und zukünftig der Elektro Waarsenburg GmbH sind sowohl die Planung und Entwicklung als auch die Montage und Installation von elektrischen Anlagen im gewerblichen und privaten Bereich.