Seminar: Insolvenz und die Familie des Schuldners

Seminar: Insolvenz und die Familie des Schuldners

Die Eröffnung eines Insolvenzverfahrens kann auch für die Angehörigen des Schuldners spürbare Konsequenzen haben: Vermögensübertragungen kommen auf den Prüfstand, gemeinsames Hauseigentum und gemeinsame Hausfinanzierungen sind gefährdet, die Gestaltungsmöglichkeiten bei der steuerlichen Veranlagung oder Wahl der Steuerklasse sind eingeschränkt, die Durchsetzung von Unterhaltsansprüchen wirft Fragen auf, möglicherweise wird der vermögende Ehepartner auch zur Finanzierung des Insolvenzverfahrens herangezogen, ein durchgeführter oder durchzuführender Zugewinnausgleich werden beeinflusst, erbrechtliche Regelungen sind zu überdenken.
Im Rahmen des Seminars erfolgt eine Darstellung der Rechtslage – auch im Hinblick auf die Änderung der InsO zum 1.7.2014 – und ein Überblick über die aktuelle Rechtsprechung.

Referenteninfo:
Frau Kollegin Dr. Silke Recksiek ist Fachanwältin für Familienrecht und Mitglied des Ausschusses Familienrecht im KAV. Sie war rund 10 Jahre sowohl im Bereich des Familien- als auch des Insolvenzrechts tätig. Seit 2012 konzentriert sie sich in der Prozessabteilung einer großen Insolvenzverwalterkanzlei auf das Insolvenzrecht.
Frau Kollegin Hildegard Allemand, Köln, ist Fachanwältin für Insolvenzrecht und hat sich mit ihrer Kanzlei seit Inkrafttreten der Insolvenzordnung 1999 auf die Schulden- und Insolvenzberatung spezialisiert.

Ort: Köln
Datum: Mo, 17.11.2014 – 18 bis 20 Uhr

Weitere Informationen und Anmeldung auf der Seite des Kölner Anwaltvereins