Restrukturierung der Nayak-Unternehmensgruppe

Restrukturierung der Nayak-Unternehmensgruppe

Nayak Aircraft Service GmbH & Co. KG und Nayak International GmbH in Deutschland insolvent
Nayak Niederlande und Nayak Italien nicht von der Insolvenz betroffen

Die Nayak Aircraft Service GmbH & Co. KG und die Nayak International GmbH setzen ihren Sanierungskurs im Rahmen eines Insolvenzverfahrens fort. Das Amtsgericht Köln hat Dr. Christoph Niering zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt. Gemeinsam mit dem Restrukturierungsexperten Kai Peppmeier, welcher als Sanierungsgeschäftsführer bestellt wurde, soll die Konsolidierung der Unternehmensgruppe fortgesetzt werden.

Unter dem Dach der Nayak Holding GmbH sind die Aktivitäten der Unternehmensgruppe an 30 Standorten in 13 europäischen Ländern gebündelt. Nahezu 550 Mitarbeiter erzielen einen Jahresumsatz von mehr als € 70,0 Mio., vor allem in den Bereichen Base Maintenance, Line Maintenance, Business Jets und Component Service. Insolvenzbetroffen ist ausschließlich die Nayak Aircraft Service GmbH & Co. KG, nebst der Komplementärgesellschaft, am Standort Köln mit rund 220 Mitarbeitern. Die Nayak Aircraft Service Netherlands B.V. und die Nayak Aircraft Service Italy S.r.l. sind von dem Insolvenzantrag nicht betroffen.

„Die Veränderungsprozesse in der Luftfahrt und vor allem der Kostendruck durch sogenannte Billigfluglinien wirkt sich auch auf die technischen Dienstleister aus“, so der Sanierungsgeschäftsführer Kai Peppmeier. „Diesen Veränderungsprozessen wird sich die Nayak vor allem durch Stärkung der Bereiche Line Maintenance, Business Jets und Komponentenaufbereitung stellen. Wir sind sehr zuversichtlich, dies auch erfolgreich umsetzen zu können, da das Vertrauen der wesentlichen Kunden in die Qualität des bereits seit 1974 am Markt aktiven Unternehmens sehr groß ist.“

Die Zahlung der laufenden Kosten und vor allem der Gehälter der Mitarbeiter ist für die kommenden Monate gesichert. „Das vorläufige Insolvenzverfahren verschafft der Nayak den erforderlichen finanziellen Freiraum, um die bereits eingeleitete Sanierung umsetzen zu können“, so der vorläufige Insolvenzverwalter Dr. Christoph Niering von Niering Stock Tömp Rechtsanwälte, Köln. „Die Resonanz der in der Regel international aufgestellten Kunden und Lieferanten ist durchweg positiv. Das ist eine wichtige Grundvoraussetzung für die erfolgreiche Umsetzung des Sanierungsprozesses. Ziel ist es, den Sanierungsprozess noch in diesem Jahr zum Abschluss zu bringen.“

Kontakt:
Niering Stock Tömp Rechtsanwälte
Frau Rechtsanwältin
Simone Schumacher
Sachsenring 69
50677 Köln
Tel. +49 (0) 2 21 / 992230-0
Fax +49 (0) 2 21 / 992230-35
schumacher@nst-inso.com

NIERING STOCK TÖMP Rechtsanwälte zählt zu den größten auf Insolvenzverwaltung spezialisierten Kanzleien in Nordrhein-Westfalen. Mit derzeit sieben regelmäßig bestellten Insolvenzverwaltern und über 70 Mitarbeitern betreut NIERING STOCK TÖMP gegenwärtig Insolvenzverfahren bei insgesamt 14 Gerichten. Dr. Christoph Niering ist Partner von NIERING STOCK TÖMP und hat in über 20 Jahren als Insolvenzverwalter mehr als 2.000 Insolvenzverfahren betreut. Er ist als Autor und Vortragsredner gefragt und auch als Sachverständiger des Deutschen Bundestages tätig. Der Insolvenzverwalter Dr. Christoph Niering ist zugleich Vorsitzender des Verbandes der Insolvenzverwalter Deutschlands, VID e. V.