Sanierung der Rohrmann Bau GmbH endgültig gescheitert

Sanierung der Rohrmann Bau GmbH endgültig gescheitert

Die Rohrmann Bau GmbH gehört mit der Gründung im Jahr 1929 zu einem der traditionellen Essener Tiefbauunternehmen. Das Insolvenzgericht Essen hat Herrn Rechtsanwalt Dr. Christoph Niering zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt. Eine Sanierung des Tiefbauunternehmens ist nicht mehr möglich. Ausschlaggebend dafür ist der Umstand, dass der erste Sanierungsversuch aus dem Jahr 2015 nicht erfolgreich umgesetzt werden konnte. Seinerzeit hatten die Rechtsanwälte Buchalik Brömmekamp und Partner das Unternehmen beraten und mit dem Insolvenzverwalter Dr. Biner Bähr die Beendigung des Insolvenzverfahrens über einen Insolvenzplan initiiert. Durch die aus diesem Insolvenzplan ergebenen Zahlungsverpflichtungen ist es der Agentur für Arbeit nicht möglich, den Mitarbeitern erneut zum Ausgleich ihrer Gehaltsrückstände Insolvenzgeld zu gewähren. Vor diesem Hintergrund haben die Mitarbeiter ihre Arbeitsverhältnisse zwischenzeitlich fristlos gekündigt.
Der bestellte Insolvenzverwalter wird nunmehr die Vorgänge rechtlich aufarbeiten und die vorhandene Betriebs- und Geschäftsausstattung veräußern, um somit zumindest die finanziellen Folgen der zweiten Insolvenz für die beteiligten Gläubiger und insbesondere die beteiligten Arbeitnehmer soweit als möglich abzumildern.